HP364 - IRP336MP Reinigungspatronen

Dr.Inkjet`s Reinigungslösungen für HP Single Ink Drucker:

Wer viel druckt, wer viel mit günstiger Auktionshaustinte oder billigen Patronen druckt oder wer ganz wenig druckt, wird früher oder später vor dem Problem stehen das der Druckkopf vielleicht nur noch ganz wenig druckt oder gar nicht.

Wenn das interne Düsenreinigungsprogramm nicht mehr ausreicht, dann muss zu anderen Mitteln gegriffen werden.

Das eine wäre den Druckkopf auszutauschen - aber da diese oftmals den Wert des Druckers übersteigen - kann an dieser Stelle getrost über einen neuen Drucker nachgedacht werden.

Oder du entscheidest dich für eine Do it Yourself Profireinigung!

Druckkopfreinigungspatronen...

Von Dr.Inkjet gibt es spezielle Druckkopfreinigungspatronen (nur im ausgewählten Fachhandel oder Premiumonlineshops zu bekommen) mit einer ganzen Menge Druckkopfreiniger und dem nötigen Zubehör.

Google oder Binge mal nach der Artikelnummer IRP... die in der Schlagzeile steht...



Grundsätzliche Vorbereitung für das Nachfüllen:

Nachfüllen kann eine riesige Sauerei werden - besonders für Neueinsteiger bzw. ungeübte:

Um den Hausfrieden gerade zu halten sollten ein paar Grundsätzliche Regeln beachtet werden.

1.) Baue dir eine Nachfüllbox:
Ich nehme dafür einen Kopierpapierkartondeckel
und lege ihn mit jeder Menge Küchenrollenpapier aus,
damit auch gar nichts durchsuppt

2.) Eine zusätzliche Küchenpapierrolle kann auch nicht schaden.

3.) Was sonst noch so gebraucht werden könnte,
kannste >>hier sehen:

So nun biste bestens gerüstet und es kann losgehen...

Angebote

OK - du hast dir so ein Reinigungsset gekauft... Dann lese wie einfach das alles funktioniert:

Vorab noch lass dir gesagt sein... Die Reinigungspatronen verfügen zumeist über einen Permanentchip - also einen Chip der immer wieder zu benutzen geht.

Das zumindestens bekommst du bei Dr.Inkjet!
Es gibt mittlerweile auch andere Nachahmer die liefern dir Patronen ohne Chip, oder Patronen wo der Chip resettet werden muß...
Die Variationen sind so vielfältig, das ich dir nahelegen möchte, das Profiset von Dr.Inkjet zu kaufen.

Wenn du damit deinen Druckkopf nicht sauber bekommst, dann kannst du davon ausgehen das nur noch die Profis der Druckerwerkstätten helfen können oder dein Druckkopf ist ein Fall für die Entsorgung!

Eine passende Druckerwerkstatt kann dir von dem Händler empfohlen werden wo du dein Dr.Inkjet Reinigungskit gekauft hast.

Ich baue hier mal eine Universalanleitung...

Diese Anleitung hier gilt für folgende Druckerpatronen:

HP10
HP11
HP12
HP88
HP364
HP920
HP932/933
HP940
HP950/951

und alle anderen Single Ink Drucker wo es Dr.Inkjet Reinigungspatronen gibt:

Die Patronen selbst gibt es in verschiedenen Bauweisen:

Entweder haben die Patronen einen Gummistopfen für das Füllloch und einen Aufkleber für das Belüftungssystem (siehe Bild 1) oder die Patronen haben zwei Gummistopfen wobei der durchsichtige das Belüftungssystem verschließt und der andere meist farbige das Nachfüllloch ebenfalls verschließt...

Egal welche der beiden Versionen du jetzt auf dem Tisch hast - auf jeden Fall muß zum drucken/reinigen das Belüftungsloch frei sein, damit die Patrone Atmen kann. Ist das Belüftungsloch nicht frei, funkt gar nichts!

Das Grundprinzip ist beim Nachfüllen das gleiche wie

bei den Easyrefillpatronen mit Nachfülltinte.

Also nicht wundern das die Farbe die auf den nachfolgenden Bildern in die Patrone kommt schwarz ist. Das ist Sie tatsächlich, da es Nachfülltinte ist. Aber wie geschrieben das Prinzip ist identisch!

So sollte die Patrone angeliefert worden sein - in einem Transportclip!

Verschlußgummi für die Nachfüllöffnung heraus ziehen

Den Druckkopfreiniger rein

Wenn der Schwamm sich schön vollgesogen hat, dann nochmal einen großen Schluck rein und bis zur Unterkante Oberlippe füllen...

Gummi wieder drauf

Fertig zum Einsatz...

Patrone aus dem Clip nehmen - ACHTUNG TROPFGEFAHR

(Wenn jetzt ein paar Triopfen herauskommen, ist das kein Drama. Einfach abtropfen lassen!

Nun wird der Aufkleber der das Belüftungsloch verschließt abgezogen
oder in der anderen Bauversion der durchsichtige Verschlußstopfen entfernt!

Rein in den Drucker - Deckel zu...

Angebote

Jetzt geht die eigentliche Arbeit los!

Welche Farbe ist nicht mehr so schön?

Lade dir das passende Farbdokument:

Testseite für alle Farben Testseite für schwarz Testseite für cyan Testseite für magenta Testseite für yellow
ALS PDF [98 KB] ALS PDF [99 KB] ALS PDF [98 KB] ALS PDF [98 KB] ALS PDF [98 KB]

Von jetzt ab mußt du Geduld aufbringen...

Noch befindet sich Tinte oder getrocknete Tinte im Zulauf zum Druckkopf. Diese muß raus. Also drucke ein paar Seiten von der Farbe die nicht mehr in Ordnung ist und lass dann den Druckkopfreiniger seine zersetzende Wirkung tun.

Also ein wenig Geduld muß schon sein.

Am besten lass den Reiniger über Nacht arbeiten während du dich ausruhst. Am nächsten Morgen/Tag wieder ein paar Seiten drucken und dann die Tintenpatrone mit der Tinte einsetzen. An dieser Stelle empfehle ich gerne Originalpatronen da ja die nachgefüllte oder die kompatible Patrone wahrscheinlich der Grund des Ärgers ist.

Nicht wundern das nicht sofort was tolles passiert... Zuerst muß ja der Druckkopfreiniger wieder herausgespült werden.

Komm nicht auf so komische Ideen wie den Druckkopf unter fliessendes Wasser zu halten! Das reinigt nur Oberflächlich, aber nicht innen drin wo das Problem ja sitzt und wenn du den Druckkopf nicht zu 100% wieder trocken bekommst an den wichtigen Kontakten... Dann macht es Bruzzel Bruzzel und das war es dann!

So was sagt die Farbe nach etlichen Testdrucken? Ist Sie jetzt wieder perfekt oder besser geworden?

Perfekt? Dann pack dein Reinigungsset wieder weg und hebe es gut auf!

Besser? Dann die ganze Prozedur noch einmal.

Nichts hat sich getan? Hau den Druckkopf weg oder such dir einen Profi nach dem o.a. Muster - aber erwate auch da keine Wunder sondern gehe lieber davon aus, das auch der nicht helfen kann. Um so größer ist die freude wenn die Jungs und Mädels das dann doch wieder hinbekommen!

Noch Fragen? Mail an "redaktion@der-refiller.de"





Haftungsausschluss:

Für Schäden, die durch eine unsachgemäße oder falsche Befüllung erfolgen, kann weder der Druckerhersteller noch wir haftbar gemacht werden.
Da die Tinte wasserlöslich ist, können die Fläschchen nach Gebrauch ausgewaschen und über die Wertstofftonne entsorgt werden. Spritzen und Kanülen (mit Schutzkappe!) gehören in den Restmüll. Bitte nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren!