Nachfüllanleitung für Lexmark No. 60 / 80 / 13619

Grundsätzliche Vorbereitung für das Nachfüllen:

Nachfüllen kann eine risiege Sauerei werden - besonders für Neueinsteiger bzw. ungeübte:

Um den Hausfrieden gerade zu halten sollten ein paar Grundsätzliche Regeln beachtet werden.

1.) Bauen Sie sich eine Nachfüllbox:
Ich nehme dafür einen Kopierpapierkartondeckel und lege ihn mit jeder Menge Küchenrollenpapier aus, damit auch gar nichts durchsuppt
2.) Eine zusätzliche Küchenpapierrolle kann auch nicht schaden.

3.) Was sonst noch so gebraucht werden könnte, sehen Sie >>hier

So nun sind Sie bestens gerüstet und es kann losgehen...

12A1980 13619HC 17G0060  
 

Diese großen Patronen gehören zu den ganz einfachen:

Sie sind nur ein Hohlkörper mit Watte darin.

Der erste Schritt:
Prüfen ob die Patrone eingetrocknet ist.

Nehmen Sie etwas Düsenreiniger zur Hand und reinigen damit den Druckkopf.
Anschließend drücken Sie den Druckkopf auf ein Küchentuch!
Wenn die Farebn so danachd daruaf zu sehen sind, ist die Patrone bereit zu nachfüllen!

alle Farben sind gleichmäßig!

So sollte es sein...
So sollte es sein...

Jetzt muß der Deckel ab...

egal wie... er muß ab...

Wenn der Deckel ab ist haben Sie freie Sicht in die Patrone.

Nun füllen Sie die entsprechende Farbe in die entsprechende Farbkammer.
Stechen Sie mit der Nadel schön langsam und tief rein. ( Sollten Sie auf Wiederstand, drücken Sie auf keinen Fall mit Gewalt die Ndel hinein. Nein ziehen Sie eher ein wenig zurück )
Sobald Sie sehen das die Watte oben feucht wird, stoppen Sie den Befüllvorgang und ziehen ca. 0,5ml wieder heraus.

Sollte die Patronen unten durch den Druckkopf tropfen, ziehen Sie noch mehr Tinte aus der Patrone. Soviel bis das Tropfen aufhört.

Deckel drauf, ordenlich festkleben...

Jetzt können Sie die Patrone über ein Küchentuch ziehen.

Wenn fortlaufende 3 farben zu sehen ist, dann ist sind die Düsen alle frei und die Patrone kann zurück in den Drucker und Sie können weiterdrucken.

Erfahrungsgemäß lassen sich diese Patronen zwischen 5 und 20 mal wiederbefüllen. Dann ist der Druckkopf verbraucht.

Die Patronen werden in unterschiedlichen Erdteilen Produziert und dort wird unterschiedlich gutes Grundmaterial verwendet. Das erklärt die unterschiedliche Haltbarkeit der Druckköpfe.

Geht nicht?

Funktioniert die Patrone nicht so wie Sie sollte?

Dann wird Ihnen >> hier << geholfen!