Sie sind hier: Startseite » News & Artikel » Wissen

Original oder Kompatibel oder nachfüllen?

Passende Angebote finden Sie hier

Original oder Kompatibel?

Die Gralsfrage... oder was war zuerst da, das Huhn oder das Ei...

Nagut diese Frage stellt sich ja hier und heute nicht und die Frage Original oder Kompatibel gehört eindeutig zu meinen Lieblingsfragen:

Und ich möchte dies mit Ja Ja Ja beantworten:

Originales Verbrauchsmaterial? JA

Kompatibles Verbrauchsmaterial? JA

Nachfüllen ( lassen )? JA

Originales Verbrauchsmaterial: JA

Zum einen hat der Hersteller der Drucker ein natürliches Recht seine Entwicklungskosten für den jeweiligen Drucker wieder einzubringen.

Darüber hinaus stehen dort Menschen in Lohn und Brot, die auch Morgen noch kraftvoll zubeißen wollen und zum anderen ist der Hersteller ein Unternehmen welches Profitorientiert denken und arbeiten muß, damit es Morgen wieder neue Drucker gibt....

( autsch, ich höre schon den Aufschrei ) ( Warum sind Patronen so teuer, das geht doch auch günstiger ) ( Ja, sichrlich, aber die Hersteller haben da nun mal Ihre eigene Politik und das behandeln wir mal an anderer Stelle )

Zum anderen braucht die Recyclingindustrie zum Beispiel bei Druckkopfpatronen das Leergut der Originalhersteller, um dieses wiederbefüllen zu können.

Das sind jetzt nur ein paar der Gründe... es gibt sicherlich noch 1000 und einen mehr Originalverbrauchsmaterial zu benutzen...

Kompatibles Verbrauchsmaterial: JA

Still und leise ist eine Alternativindustrie mit gigantischen Ausmaßen gewachsen. Es gibt hier komplette und proffesionelle Produktionsanlagen in den verschiedensten Ländern und etliche Hinterhofrecycler.

Eines ist erstmal grundsätzlich fest zu stellen:
Ein Recyclingunternehmen hat nichts davon dir bescheidenes Material zu verkaufen. Ist die Reklamationsquote zu hoch, fällt der Hersteller auf die Nase und das kostet richtig Geld.

Der wesentliche Unterschied ist die Art und Weise wie ein recyceltes oder kompatibles Produkt mit welchen Rohstoffen und Arbeitsprozessen hergestellt wird.

Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer:

Unternehmen aus Deutschland gehen an die ganze Geschichte mit der urtypischen deutschen Gründlichkeit heran, auch wenn die Produktionsstandorte zum Teil in anderen europäischen Ländern stehen. ( Eigentlich ja Quatsch, da das Lohnniveau hier ja hierzulande mittlerweile so niedrig sein soll, das die anderen europäischen Länder sich über unser Lohndumping aufregen )

Der Deutsche denkt darüber nach wie er am besten und mit der größten Sorgfalt ein Produkt recycelt. Das geht los bei der Auswahl der Rohstoffe, über zu sauberen und sicheren Arbeitsschritten, bis hin zur Verpackung, damit das Produkt im Notfall auch nach längerer Lagerung noch Einsatzfähig ist. ( Ich denke da ganz speziell an Druckkopfpatronen - aber das erkläre ich mal in einem anderen Artikel )

Allerdings bringt natürlich das gleiche Produkt aus einem anderen Land, zu erheblich günstigeren Konditionen hergestellt, die deutsche Gründlichkeit ins wanken und irgendwo muß was eingespart werden, damit das Preisniveau gehalten werden kann.

Was oftmals leider zu Lasten der Qualität der Produkte geht.

Bei kompatiblen Druckerpatronen ist es mittlerweile oft so, das diese einfach im erheblich günstigeren Asien eingekauft werden, in einen schicken Karton kommen und als Eigenprodukt zu dir nach Hause wandern.

Bei recycleten Druckkopfpatronen funktioniert das allerdings eher selten, da kaum ein Recycler in der Lage ist, einen der großen Hersteller komplett zu bedienen und daher machen ein paar das Recycling noch selbst und / oder kaufen zu, wo es gerade geht.



Nachfüllen ( lassen ) JA

Das nachfüllen ( oder lassen ) hat den erheblichen Vorteil das dazu die eigene Patrone benutzt wird und man diese ja schon kennt.

Zum anderen kommt man mit richtiger Premiumtinte auf die Kosten eines billigen Importproduktes: ( siehe Tintenlexikon )

Also man hat eine Super Qualität zum Importpreis!

Allerdings gilt hierbei die Regel, je frischer das Verbrauchsmaterial um so besser das Ergebniss!

Fazit:

Die meisten Menschen machen sich darüber ja eigentlich gar keinen Kopf und stehen dann nachher vor der Qual der Wahl, sofern verschiedene Alternativen zur Verfügung stehen.

Am "sichersten" ist natürlich immer das sogenannte Originalprodukt, allerdings solltest du dich nicht scheuen mal was kompatibles auszuprobieren.

Dummerweise gibt es gerade hier solch gravierenden Qualitäts und Preisunterschiede das du sicherlich nach einer Forschungsreise ganz verwirrt bist und doch wieder zum Original greifst...

An dieser Stelle würde ich vorschlagen, laß das Forschen, such dir einen richtigen Tintenladen ( mit echten Menschen drin ) in deiner Nähe ( Telefonbuch - Freunde ), geh da rein und laß dich mal beraten:

Wenn der "Berater" Ahnung hat, wird er dir wahrscheinlich folgenden Weg aufzeigen:

Patrone wieder befüllen!
Ausprobieren und dann Nachfülltinte zum selberfüllen anbieten:


OK, du hast keine Lust auf das Nachfüllen, dann lass es einfach machen.

Es gibt genügend Unternehmen die das Nachfüllen anbieten, auch über den Versandweg:

Zum Beispiel >>hier


Passende Angebote finden Sie hier