IRP401 Druckkopfreinigung Epson Kleinformatdrucker

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 176.

IRP401 - Geeignet für folgende Drucker:

Für alle Epson Kleinformatdrucker bis A3 und Drucker die mit Epsontintenstrahldruckertechnologie gebaut wurden...

Ein bisschen Geschichte:

Im Jahr 1998 des letzten Jahrtausends wurde in Verbindung mit dem ersten selbstgebastelten CISS / Schlauchsystemen, das erste mal ein Epson Druckkopf mit Dr. Inkjet Düsenreiniger und Zulaufschlauch gereinigt.

Da Epson Druckköpfe nur ganz schwer auszubauen sind und ein einlegen auf Windeln nur halben Erfolg gebracht hat, wurde nach einem Weg gesucht, wie sich der Dr. Inkjet Düsenreiniger sinnvoll durch den Druckkopf schießen lässt. Nach etlichen Versuchen mit verschiedenen Methoden und einigen zerlegten Druckköpfen, war das erste, einfach anzuwendende Druckkopfreinigungsset erfunden.

Bis zum Jahr 2004 wurden die Drucker ausschließlich nur in den TiDis Druckerwerkstätten damit gerreinigt. Mit Aufkommen der billigen Chinapatronen, war das Druckeraufkommen so gewaltig, das die TiDis Druckerwerkstätten hoffnungslos überlaufen waren. Da wurde dann das IRP401 Druckkopfreinigungskit für den Verbraucher auf den Markt gebracht, um die eigenen Werkstätten zu entlasten.

Damit konnte der Technikbefreundete Anwender seinen Druckkopf selbst reinigen und spart damit Zeit, noch viel mehr Geld und entlastet auch die Umwelt, da der Drucker nicht hin und her Transportiert werden muss und oftmals auch vor dem vorzeitigen Ende auf der Mülldeponie bewahrt werden konnte.

Das ist aktiver Umweltschutz!

IRP401 Druckkopfreiniger für Epson Drucker:

Wozu brauche ich einen Druckkopfreiniger?
Epson Drucker bzw. deren Druckköpfe gehören zu einer ganz sensiblen Spezis und bestrafen die Benutzung von Minderwertiger Tinte nahezu sofort.

Zum Beispiel der Einsatz von verschiedenen kompatiblen Patronen unterschiedlicher Hersteller führt sehr häufig zu Problemen, da die verwendeten Tinten der kompatiblen Hersteller sich immer nur an dem "Original" Orientieren und niemals untereinander. Dadurch verwendet jeder teilweise andere Grundstoffe und Zutatenmengen, die mit der jeweiligen Patrone im Drucker das beste Ergebnis erzielen soll.

Nun trifft diese Tinte ab und an auf die Resttinte eines anderen Herstellers, der mitunter ganz andere Komponenten verwendet und schon kann es zu einer chemischen Reaktion kommen und die Tinte bildet Klümpchen.

Jetzt kann guter Rat teuer werden: Ab in die Werkstatt oder selbst basteln!
Aber wenn Sie sich für den Selbstbau entschieden haben, dann lesen Sie einfach mal weiter.

Nun sitzen die Epson Druckköpfe richtig fest im Drucker drin, ein Ausbau derselben ist unwahrscheinlich aufwändig und das Maschinchen danach wieder Zusammensetzen ist ebenfalls noch einmal eine Herausforderung.

Es gibt auf dem Markt sogenannte Reinigungspatronen, diese werden einfach statt der eigentlichen Patrone eingesetzt und es darf gedruckt werden was das Zeug hält.

Oftmals reicht diese Reinigungspatrone aus, aber was ist wenn nicht? Darüber hinaus läuft mit den Reinigungspatronen der Auffangbehälter unnötig schneller voll.

Daran hat Dr. Inkjet gedacht und das Werkzeugset Nummer 3 das IRP401 hergestellt.

Möchtest du dies an deinem Kleinformatdrucker ausprobieren? Dann Google oder Binge mal nach IRP401 - einige ausgewählte Händler bieten das in ihren Onlineshops an.

Bedienungsanleitung IRP401 V2.00

Sollte das Video mal nicht funktionieren, hier noch ganz klassisch:

IRP401 Version 2.0

1. Das Windeln:
Drucker einschalten und lauschen ob der Druckkopf sich bewegt. Dann sofort den Stecker ziehen, dann lässt der Druckkopf sich einfach per Hand bewegen.
 
2. Das Reinigen:
Die Spritze mit Düsenreiniger aufziehen, den Adapter draufstopfen und auf den jeweiligen Dorn auf dem Druckkopf aufsetzen.
Ganz langsam den Dr. Inkjet Druckkopfreiniger durch den Epson Druckkopf durchdrücken. Wenn die Spritze leer ist, sollte das dann auch reichen.
 
Die Windel entnehmen, evtl. ein wenig den Druckkopf trockenwischen.

Patronen rein, Drucker wieder Strom geben, zwei oder dreimal die interne Reinigung anschmeißen und dann sollte der Drucker wieder im alten Glanze öhm alter Brillianz drucken.

Wenn nicht, dann die ganze Prozedur wiederholen.

IRP401 V2.00 für Epson Druckköpfe