HP364 Ersatzpatronen mit Chip

Passende Angebote finden Sie hier

Lange hats gedauert, aber nun gibt es in unserem schönen Ländle HP364 Patronen mit funktionsfähigen Chip`s.

Das heißt wie gewohnt AEG - auspacken - einsetzen -geht... oder doch nicht?

Lies hier wie du die neuen Patronen richtig einsetzt...

Männliche Wesen >> LESEN bevor du anfängt...

Weibliches Wesen... Du weißt ja was zu tun ist... ;O)

Die jeweilige Originalpatrone aus dem Drucker nehmen...

Was so gerne übersehen oder vergessen wird.

Mach vorher den Sicherungsstreifen von der Belüftung ab...

Genau so muß die Patrone jetzt aussehen...

Das vorher abmachen hat den Vorteil, das du sofort sehen kannst, ob die Patrone überfüllt ist und Tinte heraustropft.

Tropft die Patrone? Dann auf einem Saugtuch abtropfen lassen...

Tip:
Hört die Patrone gar nicht mehr auf zu Tropfen, dann wieder in den Clip packen und deinen Händler kontakten:

Nun kannste die Patrone in den Drucker setzen und den Deckel wieder zumachen...

Dein HP Drucker ist nicht gerade dumm... Nagut schlau ist er auch nicht, sonst würde er dir ja helfen sich selbst auszutricksen...

Ist halt nur ne Maschine...

Also dein Drucker erkennt das er keine Herstellerpatrone drin hat und sagt dir das dann...

Einfach auf OK drücken und schon kann es losgehen...

So oder so ähnlich sollte der Bildschirm dann aussehen und das drucken geht weiter...

Wenn du die Farbpatronen auswechselst, dann sieht das am Bildschirm so aus wie auf dem Bild...

Auch hier dann wieder auf OK drücken und weiter gehts...

Am Bildschirm des angeschlossenen Computers taucht dann noch diese Meldung auf.

Hier gilt... Ja ich bin mir dessen Risiko bewußt das der Hersteller ein legitmes Recht hat zu versuchen seine eigenen Produkte so teuer wie möglich an mich zu verkaufen, um den maximalen Gewinn für sein Unternehmen abzuschöpfen und ich das Recht habe diesen legitimen Grund zu umschiffen.

Einfach auf OK drücken und das wars... DRUCKEN...

Die Tintenstandanzeige zeigt nach dem einsetzen der Ersatzpatronen oben rechts im jeweiligen Tintenstandsbalken das Achtungssymbol:

Keine Sorge, die Tintenstandsanzeige funktioniert dennoch einwandfrei..

Naja, fast einwandfrei... Auf vielen Chips ist weniger Inhalt als die Patronen tatsächlich hergeben.
Allerdings fehlt wohl eine Art Stopppunkt auf dem Chip und Sie können mit der Patrone weiterdrucken bis diese tatsächlich leer ist.

ABER: Achten Sie darauf das die Patronen nicht gänzlich leergdruckt werden, da sonst der Druckkopf bei Leerlauf durchbrennen könnte...

Etwas ist anders???

Diese Ersatzpatronen sind mit einem neuartigen Chip ausgerüstet und manche Drucker mögen diese nicht auf Anhieb:
Es kann sein, dass dein Drucker die Meldung herausgibt, dass diese Patrone bereits verwendet wurde oder kein Druckauftrag möglich ist.

Dann nimm die Patronen einfach noch mal raus und warte ein bis zwei Minuten und steck die Patrone wieder zurück in den Drucker:

Sollte das auch nicht fruchten... Dann Radikalmaßnahme!

Nimm alle Patronen aus den Drucker, schalte diesen aus und zieh den Netzstecker aus der Steckdose, so das der gute keinen Strom mehr bekommt. Lass den Drucker ca. eine Stunde in Ruhe...

Nach der Stunde - Netzstecker wieder rein, Drucker anschalten, alle Patronen der Reihe nach einsetzen und schauen was passiert...

Nun sollte es eigentlich klappen... Da bei den meisten Modellen das "Gehirn" resettet wurde.

(Gilt nicht für Druckkopfpatronen Drucker)

Passende Angebote finden Sie hier

Auf Updates verzichten...

Never Change a running System:

Je nachdem wie du deinen Drucker installiert hast, kann es sein das er von dir ab und an ein Update wünscht...
Solltest du dieses Update dann machen und dein Drucker erkennt die Patronen nicht mehr, dann sind die im Eimer und ein Fall für die Entsorgung:

Solltst du auf die Idee kommen deinen Händler diese wieder unterzujubeln, dann wäre das echt unfair, weil dein Händler dich ja auf die Sache mit dem Update aufmerksam gemacht hat und du mußt damit rechnen, das er dir nur noch Herstellerpatronen verkaufen wird und dir auch in Zukunft nicht mehr hilft...

Und im schlimmsten Fall, gibt es einige andere Händler die dich nicht mehr mögen...

Haftungsausschluss

Für Schäden, die durch eine unsachgemäße oder falsche Befüllung erfolgen, kann weder der Druckerhersteller noch wir haftbar gemacht werden. Da die Tinte wasserlöslich ist, können die Fläschchen nach Gebrauch ausgewaschen und über die Wertstofftonne entsorgt werden. Spritzen und Kanülen (mit Schutzkappe!) gehören in den Restmüll. selbstverständlich sind wir auch bereit, die leeren Flaschen und das Zubehör zurück zu nehmen. Bitte nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren! Bei sachgerechter Lagerung ist die Tinte bis zu drei Jahre haltbar.

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 153.