HP920 + 920XL Nachfüllanleitung

Passende Angebote finden Sie hier

Grundsätzliche Vorbereitung für das Nachfüllen:

Nachfüllen kann eine riesige Sauerei werden - besonders für Neueinsteiger bzw. ungeübte:

Um den Hausfrieden gerade zu halten sollten ein paar Grundsätzliche Regeln beachtet werden.

1.) Bauen Sie sich eine Nachfüllbox:
Ich nehme dafür einen Kopierpapierkartondeckel und lege ihn mit jeder Menge Küchenrollenpapier aus, damit auch gar nichts durchsuppt
2.) Eine zusätzliche Küchenpapierrolle kann auch nicht schaden.

3.) Was sonst noch so gebraucht werden könnte, sehen Sie >>hier

So nun sind Sie bestens gerüstet und es kann losgehen...

Update 12.05.2010

Wir haben zum Nachfüllen die HP 364 ( XL) yellow benutzt.


HP 920 / 364er Serie Refillen

Die neuen HP Patronen aus der Serie 364 gibt es in 2 unterschiedlichen Varianten.

1.) die Normalpatrone ( kaum was drin )
2.) die XL Patrone ( Mit gefüllter Tintenvorratskammer )

Die Patrone besteht immer aus 2 Kammern.

Vorne über der Tintenaustrittsöffnung ist eine große Kammer die mit einem bzw. 2 Schwämmen gefüllt ist.

Hinten ist der Flüssigkeitstank.

Bei der "Normalpatrone" ist nur der Schwamm mit Tinte befüllt und bei der XL Patrone ist auch der Flüssigkeitstank voll mit Tinte.

Damit Sie eine Vorstellung bekommen wie die Patrone aussieht... Das nachfolgende Bild zeigt Ihnen wie die HP Patrone offen aussieht. Das ist die 920BK ( nicht die XL )

Zur Veranschaulichung

1.) Tintenaustrittsöffnung

2.) Sichtfenster

3.) Tintendurchlauf

die "kleine" Patrone ist schnell gefüllt

Kurzanleitung "kleine" Patrone

Patronen ohne Tintendurchlauf vom Tintentank in den Vorratsschwamm!

Diese Druckerpatronen nachzufüllen ist denkbar einfach. Drehen Sie die Patrone auf den Kopf und träufeln einfach die Druckertinte in die Tintenaustrittsöffnung!

Allerdings passen dann nur ca. 3 bis 4 ml rein...

Fertig? Drehen Sie die Patrone vorsichtig wieder herum und lassen Sie evtl. austretende Tropfen einfach abtropfen.

Die "große" Patrone nachfüllen!

Um diese HP 920 Patrone nachzufüllen können Sie auf die Originalverschlusshalterungen vom Hersteller zurückgreifen und die Tintenaustrittsöffnung wieder verschließen, damit beim nachfüllen keine Tinte heraustropft.

Alternativ können Sie die auch dafür passende Transport- und Nachfüllclips nehmen.

Ich habe die IRP150 Nachfüllclips von Dr. Inkjet benutzt! ( einfach mal nach IRP150 googeln )

Die Beschreibung mit dem Gummi zum befestigen trifft nur auf die Originalverschlussbügel des Herstellers zu, für die IRP150 wird kein Gummi benötigt. Der Clip ist so konstruiert das die Patrone bombenfest drin sitzt...

Mit Org. Clip & Gummi...

Abdichten...

Nehmen Sie den Clip und machen Sie Ihn mit einen langen und starken Gummi wieder fest.

( Bitte achten Sie darauf, das Sie auch den richtigen Clip für die entsprechenden Farbe nehmen, da es sonst zu Farbverfälschungen aufgrund von Resttinte im Clip kommen kann. )

Löchern...

Nun bohren Sie mit einer Schraube oder einem Bohrtool.

Tinte rein...

Nun nehmen Sie eine Spritze mit der entsprechenden Farbe und füllen die Tinte durch das kleine Bohrloch hinein.

"Ich fülle immer soviel rein, bis oben die Tinte anfängt herauszukommen und ziehe dann ca. 1ml wieder heraus."

( HP hat bei dieser 364 Patrone komplett die Sicht auf das Innenleben versperrt, so ist ein exaktes nachfüllen etwas schwieriger )

zumachen...

Abdichten...

Zum verschließen des Bohrloches eignen sich am besten Gehäuseschrauben oder alternativ Heißkleber.
( Bitte verwenden Sie auf keinen Fall Klebeband )

Wenn das Bohrloch verschlossen ist, können Sie den Gummi und den Tintenaustrittsverschluss entfernen.

Sollten nun ein paar Tropfen ( 2 bis 6 ) herauskommen... ist alles in bester Ordnung...

...sollte die Patrone allerdings stark tropfen und nicht mehr aufhören wollen, dann ist das Bohrloch nicht richtig verschlossen worden und die Patrone zieht Luft.

Tip: Falls Sie das Bohrloch zu dick für die Schraube gemacht haben, hilft der Einsatz von Sekundenkleber um die Patrone exakt abzudichten.

Deaktivieren der Chips

Den Tintenfüllstand der Patronen ermittelt der Drucker rechnerisch.

Ein Chip auf der Unterseite der Patronen speichert den Füllstand und erschwert dem Nutzer das Nachfüllen und Drittanbietern auf dem Tintenmarkt den Nachbau der Patronen.

Ähnlich wie bei Canon lässt sich zwar weiterdrucken, wenn der Chip "leer" meldet, man muss jedoch eine entsprechende Meldung bestätigen und auf die Füllstandsanzeige verzichten, bis man wieder neue Patronen mit neuem Chip einsetzt.
Der Drucker merkt sich zudem, wenn man ihn mit "leeren" Patronen beziehungsweise fremder Tinte betrieben hat.

Passende Angebote finden Sie hier

Zugriffe heute: 1 - gesamt: 188.

Haftungsausschluss

Für Schäden, die durch eine unsachgemäße oder falsche Befüllung erfolgen, kann weder der Druckerhersteller noch wir haftbar gemacht werden.
Da die Tinte wasserlöslich ist, können die Fläschchen nach Gebrauch ausgewaschen und über die Wertstofftonne entsorgt werden. Spritzen und Kanülen (mit Schutzkappe!) gehören in den Restmüll. Bitte nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren!