Nachfüllanleitung für Lexmark 26 - 10N0026

Passende Angebote

Grundsätzliche Vorbereitung für das Nachfüllen:

Nachfüllen kann eine risiege Sauerei werden - besonders für Neueinsteiger bzw. ungeübte:

Um den Hausfrieden gerade zu halten sollten ein paar Grundsätzliche Regeln beachtet werden.

1.) Bauen Sie sich eine Nachfüllbox:
Ich nehme dafür einen Kopierpapierkartondeckel und lege ihn mit jeder Menge Küchenrollenpapier aus, damit auch gar nichts durchsuppt
2.) Eine zusätzliche Küchenpapierrolle kann auch nicht schaden.

3.) Was sonst noch so gebraucht werden könnte, sehen Sie >>hier

So nun sind Sie bestens gerüstet und es kann losgehen...

Die wichtigste Voraussetzung für ein erfolgreiches Nachfüllen, ist das die Patrone nicht ganz leergedruckt ist.
So verhindern Sie das Austrocknen und Verstopfen der Düsen, der Schwamm im Inneren der Patrone bleibt geschmeidig.

So sollte es sein...
So sollte es sein...

Stellen Sie die Patrone auf ein Küchtuch und schauen Sie sich den Abdruck der Farbe an.
Wenn diser Abdruck gleichmäßig und durchgehend ist, kann die Patrone bedenkenlos nachgefüllt werden.

Sollten Unterbrechungen zu sehen sein die mehr als 30% ausmachen, raten wir vom Nachfüllen und ab und empfehlen eine neue Patrone.

Diese Patrone ist etwas anders aufgebaut, als die dazugehörigen schwarzen.

Für die Farbpatrone gibt es 3 Farbkammern und um an diese heran zu kommen muß der Deckel ab...

Dazu gibt es sogenannte Deckelköpfer, aber da kaum ein Fachhändler diese hat, wenden wir hier die Uraltmethode an.

Nehmen Sie ein stabiles Messer und schneiden Sie vorsichtig dn Decken wie auf dem Bild zu sehen ist auf.

Aber achten Sie auf jeden Fall auf Ihre Finger...

Nachdem der deckel erfolgreich entfernt wude, sieht die Leymark Druckerpatrone so aus.

Welche Farbe wo reinkommt, sollte gut zu erkennen sein.

Jetzt kommt der große Moment...

Füllen Sie die Patrone nach... je Kammer ca. 3 bis 5 ml...

Da mir Ihr Füllstand ja nicht bekannt ist.
Sobald oben kleine "Blubberbläschen" herauskommen sofort aufhören und sogar wieder einen ml aus der Patrone wieder herausziehen.

Das sollte es gewesen sein...

Jetzt können Sie die Patrone über ein Küchentuch ziehen.

Wenn ein drei fortlaufende farbige Streifen zu sehen sind, dann ist sind die Düsen alle frei und die Patrone kann zurück in den Drucker und Sie können weiterdrucken.

Symboldbild

Deckel wieder festkleben...

Ich verwende dafür einfaches Klebeband... Hauptsache hält und der Deckel fliegt beim Drucken nicht im Drucker herum...

Hurra... Ihre erste Füllung!

Patrone schmiert oder druckt gar nicht...

nach dem befüllen?

Das liegt dann mit großer wahrscheinlichkeit daran das immer noch zuviel Tinte beim nachfüllen eingefüllt wurde. Ziehen Sie einfach dann etwas mehr Nachfülltinte wieder haus und probieren es dann noch einmal.

Wenn das immer noch nicht reicht... ist guter Rat teuer...

Ich kann ja nur Raten: Entweder Sie hatten die Patrone schon leergedruckt und der Druckkopf ist durchgebrannt oder es ist immer noch zuviel Tinte drin.

Passende Angebote

Erfahrungsgemäß lassen sich diese Patronen zwischen 5 und 20 mal wiederbefüllen. Dann ist der Druckkopf verbraucht.

Die Patronen werden in unterschiedlichen Erdteilen Produziert und dort wird unterschiedlich gutes Grundmaterial verwendet. Das erklärt die unterschiedliche Haltbarkeit der Druckköpfe.

Haftungsausschluss

Für Schäden, die durch eine unsachgemäße oder falsche Befüllung erfolgen, kann weder der Druckerhersteller noch wir haftbar gemacht werden.
Da die Tinte wasserlöslich ist, können die Fläschchen nach Gebrauch ausgewaschen und über die Wertstofftonne entsorgt werden. Spritzen und Kanülen (mit Schutzkappe!) gehören in den Restmüll. Bitte nicht in Reichweite von Kindern aufbewahren!

Zugriffe heute: 2 - gesamt: 1059.